Ob Kinderlosigkeit oder Melancholie, ob Eingeweidewürmer oder Schlaflosigkeit, ob Liebeskummer oder Impotenz - Roßkuren versammelt Anleitungen zur Selbstheilung für alle wichtigen Gegenwartskrankheiten. Hans Zengeler hat originale Fundstücke aus alten Archiven erzählerisch aufbereitet und für den heutigen Alltag nutzbar gemacht. Ein volksmedizinisches Hausbuch von unglaublichem Ernst. Und ein Lesespaß...

Roßkuren, Brachiale Heilmethoden für den Alltag, 125 S., Erstauflage Drumlin Verlag, 1986, 4. Auflage, Mabuse Verlag 2012

Im Handel erhältlich. Amazon

Die Philister sind nicht ausgestorben; das erfahren jene, die tagein tagaus über Gedanken von weltwichtiger Bedeutung brütend, sich buchstäblich Beulen in den Hintern sitzen. Sie, die Beulen, sind der Hintergrund oder besser gesagt: Der Untergrund, auf dem die Philosophien, die Romane und Gedichte gedeihen ...

Roßkuren sind das vielleicht letzte und größte Abenteuer der Medizin. Nach uns die Apparate! Die sanften Torturen, die wir nur noch unter Narkose und am Bildschirm erleben. Roßkuren, das ist das Versprechen auf ungeschmälerte Erfahrung. Freilich um den Preis der Schonung. Halbherzigen Naturen habe ich nichts anzubieten. Denen aber, die das Wagnis der heftigen Erregung nicht scheuen, kann beileibe geholfen werden ...:

Die Männchen zum Beispiel leben meist in dem Wahn, andauernd müssen zu können oder wenigstens können zu müssen. Gegen diese Naturgewalt bauen die Frauen häufig eine Mauer aus berechtigten Bedenken. Schließlich sind sie es, die die Folgen im eigenen Leib zu spüren bekommen. Um diese Mauer in allzu großer Bedrängnis dennoch überspringen zu können, empfehle ich den Männern die Beschäftigung mit der Wirkung von Wurzeln:

"Ein Mädchen wird einem Jüngling nichts abschlagen, wenn er die Wurzel des Baldrians (Valeriana officinalis) und der Eberwurz (Carlina vulgaris), in rohem Wachse verwahrt, bei sich trägt.

Hierauf scheint vielleicht auch der Volksspruch hinzudeuten:

Baldrian, Greif mir dran!

... Zum Glück für die Gattung (und die Familienministerien) gibt es aber auch noch genug männliche wie weibliche Zeitgenossen, die nichts daran hindert, Natur und Lust ungebremst und mit Vorsatz in eins kommen zu lassen. Nach solch geglücktem Ineinanderfügen der Gerätschaften stellt sich für die braven Leute die unvermeidliche Frage, ob die Frau nun auch schwanger sei. Nichts leichter, als ihnen darauf einen probaten Test zu empfehlen: 

"Laß die Frau ihren Harn in ein ehern Geschirr lauffen, lege die Nacht über eine eiserne Nadel hinein, hat solche des morgens kleine rothe Flecken oder Düpperchen, so ist sie schwanger; wo nicht, wird die Nadel schwartz oder rostig seyn."

Ein volksmedizinisches Hausbuch von unglaublichem Ernst. Und ein Lesespaß. Aber Vorsicht! Noch sind nicht alle diesen Kuren gewachsen. Die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr.

 

zurück